adressblog

domainblog || global domain management

adressblog header image 2

SEDO tut etwas für den online-Markenschutz

August 28th, 2009 · No Comments · Domainhandel / trade, Domainrecht / law, Markenführung / brand mgmt

SEDO hat das „Sedo Rights Protection Program“ gelauncht und verspricht mit diesem kostenlosen Programm mehr Sicherheit für Domain-Inhaber und Marken-Inhaber.

Sollte jemand der Ansicht sein, dass eine bei der Sedo GmbH zum Verkauf stehende oder geparkte Domain seine Rechte verletzt, so kann er diese Ansicht melden und eine Entscheidung der Sedo GmbH erwirken.

Die Vorteile:

  • Kostenloses Verfahren. Keine Anwalts- oder Gerichtsgebühren
  • Verfahrensleitung durch die Sedo Rechtsabteilung
  • Information über die Rechtsverletzung an den Domain-Inhaber durch Sedo
  • Oftmals unbürokratische und günstige Übertragung einer Domain möglich
  • Mögliche schnelle und weltweit dauerhafte Sperrung der Domain für Dienstleistungen der Sedo GmbH

Der Ablauf einer Beschwerde wird folgendermaßen dargestellt:

  1. Der Markeninhaber reicht seine Beschwerde bei SEDO ein.
  2. SEDO bestätigt den Eingang, leitet die Beschwerde an den Domaininhaber weiter, und erwartet eine Stellungnahme innerhalb von 3 Tagen
  3. Verbleibt die Beschwerde ohne Reaktion beim Inhaber, reserviert sich Sedo das Recht, die Domain von SEDO Services zu sperren. Eine Reaktion des Inhabers wird an den Beschwerdeführer weitergeleitet. Sedo fasst dann eine Entscheidung über die Fortführung von Services für die betroffene Domain.

Insgesamt ein guter Ansatz, ist Sedo doch nicht nur eine Plattform für legitim gehandelte Domains. Sedo prüft Einträge in der eigenen Datenbank nicht, so dass auch sehr viele markenverletzende Domains gehandelt und mit Werbung versehen werden. Wie das RPP funktioniert, werden wir in Kürze sehen.

Hier kann eine Rechtsverletzung eingereicht werden.

Tags: ··

There are no comments yet...Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment

You must log in to post a comment.